Progessive Muskelentspannung nach Jacobsen

Die Progessive Muskelentspannung (kurz PME oder PMR) wurde vom Amerikaner Edmund Jacobson in den Jahren um 1920 entwickelt. Er war Arzt und Physiologe und stellte fest, dass Anspannungen in der Muskulatur und innere Unruhe, Ängste und Stress häufig im Zusammenhang standen. Daraus schlussfolgerte er, dass innere Anspannung auch zu muskulärer Anspannung führt. Sein Ansatz in der Entwicklung von PME war somit, dass muskuläre Entspannung dann auch zu innerer Entspannung führt.

 

Das ursprüngliche PME Verfahren wurde weiterentwickelt und das heute PME basiert auf der Weiterentwicklung von Berstein und Borkovec (1973).

 

Wissenschaftlich belegt sind u.a. folgende positive Auswirkungen von PME bei:

  • Muskelverspannung
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • ......

Das PME basiert auf abwechselnder bewusster Anspannung und Entspannung der Muskulatur und dem Nachspüren und Wahrnehmen von Unterschieden in der Muskulatur. Dabei werden immer einzelne Muskelgruppen erst kurz, aber bewusst angespannt, z.B. die Arme, Beine, Bauch oder Rücken. So wird voranschreitend (progessiv) der ganze Körper von oben nach unten gehen entspannt.

 

Meine Kurse in Progessiver Muskelentspannung sind sind zertifizierte Präventionskurse und können von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst zu werden. Informieren Sie sich im Vorfelde darüber, ob Ihre Krankenkassen den Kurs bezuschusst.

Ich biete in meiner Praxis einen 2-Tages-Kompaktkurs mit 2x 6 Std. an, sowie einen Kurs über 8 x 90 Minuten.

 

Die genauen Daten finden Sie unten auf der Seite bei den Praxis-Terminen oder nehmen Sie direkt Kontakt mit mir auf.

 

Der nächste Kurs startet am 3. März 2020 um 19:00 Uhr und Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Und wenn Sie keinen Termin für einen neuen Kursstart in nächster Zeit finden, rufen Sie mich an!

Manchmal entsteht ein neuer Kurs schneller als man denkt!