· 

Ohrakupunktur - Der ganze Mensch in einem Ohr

Ursprung und Wirkung der Ohrakupunktur

Schon seit Jahrhunderten werden in China bestimmte Akupunkturpunkte am Ohr verwendet und in Europa gab es im 18. Jahrhundert erste Berichte über den Einsatz dieser Therapieform. Die Therapieform wie sie heute vorangig verwendet wird geht auf den französichen Arzt Dr. Paul Noger zurück. Er entwickelte seine Form der "Auriculotherapie" Anfang der 1950-er Jahre. Dr. Nogier hatte reflektorische Beziehungen und entsprechenden Wirkungen zwischen bestimmten Punkten im Ohr und dem Körper erkannt.

Die Reflexzonen im Ohr sind so angeordnet, dass es sich am besten mit einen auf dem Kopf stehenden Embryo vergleichen lässt.

 

Anscheinend wussten schon in ganz frühen Zeiten die Piraten um die Wirkung der Ohrakupunktur. Sie ließen sich ihre großen Ohrringe durch den Augenpunkt stechen, um damit ihre Sehkraft zu verbessern.

 

Ein Erklärungsmodelle warum die Ohrakupunktur wirkt, bezieht sich auf die Theorie zwischen der Beziehung der Ohrmuschel zum Gehirn, denn dort liegt eine entscheidende Schaltstelle zwischen Gehirn und Körper. Reize auf die Ohrmuschel werden auf extrem kurzem Weg über die Schaltstelle zum Gehirn oder zum Erfolgsorgan im Körper weitergeleitet.

Einsatz der Ohrakupunktur

Mit Bezug auf die Diagnose und Beschwerden, werden die entsprechenden Punkte im Ohr stimuliert. Dazu kommen entweder hauchfeine Akupunkturnadeln oder kleine Goldkügelchen zum Einsatz. Vorallem bei nadelängstlichen Patienten oder Kindern eignen die sich die kleinen Goldkügelchen.

 

Die Liste der Anwendungsgebiete ist sehr umfassend. Ich stelle hier nur einen kleine Auszug da, der den Einsatzbereich in meiner Praxis wiederspiegelt:

  • Arthrose
  • Heuschnupfen
  • Hexenschuss
  • Kopfschmerz
  • Ischialgie
  • Migräne
  • Neuropathien (Nervenerkrankung)
  • Nervosität
  • Raucherentwöhnung
  • Reizdarm
  • Schmerzzustände (Wirbelsäule, Hüfte, ....)
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Stressbedingte Beschwerden
  • Schlafstörung
  • Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie (Entzündung des Trigeminus-Gesichtsnervs)
  • Unruhe

Ohrakupunktursitzung

Ein Behandlung mit Ohrakupunktur dauert zwischen 30-40 Minuten. Je nach Beschwerdebild kann bis zu täglich akupunktiert werden. In vielen Fällen akupunktiere ich 1-2x wöchentlich und setze dann für akupunkturfreie Zeit kleine Goldkügelchen ein, die dann einige Tage am Ohr verbleiben können.

 

Eine besonder Form der Ohrakupunktur ist das NADA-Protokoll. Lesen hier mehr dazu und die besondere Wirkweise.

 

Bei Fragen zur Ohrakupunktur oder dem NADA-Protokoll oder wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie mich gerne an oder nehmen Sie per mail Kontakt mit mir auf.